Menschen machen Orte

Ute Maria Lerner und ihr Blauer Salon

Bevor der Literarische Salon im 18. Jahrhundert in Deutschland Einzug hielt, entwickelte sich in Frankreich bereits ab 1600 eine lebhafte Salonkultur mit Diskussionen, Lesungen und musikalischen Veranstaltungen.

Register to read more...

Der Hochzeitsfotograf

Andrey Balabasov setzt Brautpaare in Szene

von Antje Görnig

Ist es nicht ein Traum? Eine atemberaubende Kulisse mit Sonnenuntergang, Bergen und glitzerndem Wasser. Mittendrin, einem Scherenschnitt gleich, ein Boot mit Braut und Bräutigam, einander zugewandt, sich an den Händen haltend. Und um den Augenblick perfekt zu machen zieht eine Reihe Vögel durchs Bild. Andrey Balabasov ist der Mann, der solche Träume wahr werden lässt.

Register to read more...

Erinnerungen an August Sander

von Rolf Gatzmanga aus Windeck

Im Alter von dreizehn Jahren hatte ich den ersten Kontakt zu August Sander. Diesen Kontakt hatte mein Vater in weiser Voraussicht hergestellt, denn meine Berufswahl war die des Fotografen. Nach dieser ersten Kontaktaufnahme durfte ich allein zu August Sander kommen und so marschierte ich an fast jedem Wochenende nach Kuchhausen. In den ersten Wochen hatte ich den Eindruck, dass er mich und meine Besuche als flüchtig und vorübergehend wertete. Doch mein stetes Erscheinen an den Wochenenden muss ihn beeindruckt haben.

Register to read more...

Florentine Schumacher

Florentine SCHUHMACHER
Ich bin ich und damit einzigartig

Stillsitzen ist wirklich nicht ihr Ding. Während des Gesprächs führt sie ein ganzes Repertoire an Gesten vor,  mimt das Erzählte, hält den Blickkontakt aufrecht. Ist witzig, amüsant, selbstsicher,  zieht einen in ihren Bann.

Register to read more...

Marc Kirschvink

Marc KirschvinkDer Maler Marc Kirschvink ist ein Wanderer zwischen dem Abstrakten und dem Figurativen. Bedient er sich des einen, hat er bereits Sehnsucht nach dem anderen. Dabei weist ihm seine Intuition den Weg. 

Register to read more...

Eva Sjödahl-Essen und Kristian Dubbick sind ein Künstlerehepaar. So, wie sie unter einem Dach leben und arbeiten, so schätzen und respektieren sie sich auch gegenseitig als Künstler. Die Farben in ihren Bildern kommen aus der Natur, aus der direkten Umgebung ihres Hauses, auch wenn sie jeder auf seine eigene Weise verarbeitet: Überwiegen bei Kristian blaue Töne, die an Wasser erinnern, lassen Evas Bilder ihre schwedische Seele sprechen.

Register to read more...